Matinée zum Jubiläum "30 Jahre CJD Schule Schlaffhorst-Andersen in Bad Nenndorf"

Am 30. August 1984 erlebten zehn junge Frauen und zwei junge Männer in Bad Nenndorf den ersten Schultag ihrer 3-jährigen Ausbildung zum/zur Atem-, Sprech- und StimmlehrerIn. Weitere 26 junge Menschen setzten an diesem Tag nach dem Umzug der Schule von Eldingen bei Celle ihre Ausbildung in Bad Nenndorf fort.

Zwei unserer noch heute, zumindest zeitweise, an der Schule beschäftigten LehrerInnen sowie unser Hausmeister Herr Knaak erlebten ihren ersten Arbeitstag für diese Institution und Bad Nenndorf erlebte den ersten Tag, an dem es zum Standort der CJD Schule Schlaffhorst-Andersen wurde.

Genau 30 Jahre später, am Samstag, dem 30. August 2014, hat die Schule das Jubiläum dieses Ereignisses im Rahmen einer Matinée in der Aula gefeiert. Geladen waren Persönlichkeiten der Stadt Bad Nenndorf und des Schulträgers, Freunde, Förderer und Partner der Schule sowie ehemalige und heutige AusbildungsschülerInnen und LehrerInnen.

Die Schulleiterin Dr. Christiane Mantay und die Kaufmännische Leiterin Patricia Köper begrüßten die Gäste und dankten dann anschließend Heike Lindemann (Klavierlehrerin, Fachbereichsleiterin Klavier und mit den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Schulorganisation vertraut) und Rudi Knaak (Hausmeister und "gute Seele“ des Hauses) für jeweils 30 Jahre verdienstvoller Tätigkeit für die Schule. Die Schulleiterin gab zudem Einblick in die aktuelle Entwicklung der Einrichtung und warf einen Blick in die Zukunft der CJD Schule Schlaffhorst-Andersen.

Die Redner und Rednerinnen - unter ihnen Matthias Dargel als Sprecher des Verstands und Hartmut Hühnerbei als langjähriges Kuratoriumsmitglied der Schule -, in lockerer Reihe mit sehr anspruchsvollen musikalischen und sprecherischen Vorträgen, machten die Veranstaltung zu einem interessanten und vergnüglichen Vormittag, der mal zum Schmunzeln anregte, mal nachdenklich machte oder zu eigenen Erinnerungsblitzen einlud, indem sie die vergangenen 30 Jahre aufleben ließen.

Nach der abschließenden Rede des langjährigen Schulleiters Torsten Bessert-Nettelbeck konnten bei warmen und kalten Getränken sowie leckeren Häppchen solche Erinnerungen ausgetauscht oder mit einem Glas Sekt auf die nächsten 30 Jahre angestoßen werden.